Unsere Laufenten

Seit Juni 2000 halten wir in unserem Garten Indische Laufenten.

Unsere fünf Laufenten
"Emma", "Otto", "Lili" und die kleinen Entchen, aufgenommen am 6. Juli 2004


Unsere derzeitigen Laufenten:


"Max" (rechts), "Moritz" (links) und "Mimi" (dahinter) 30. April 2006

Einen Bericht mit vielen Bildern von unseren Enten der letzten Jahre gib's auf der Seite Laufenten-Bilder.

Voraussetzungen - was man braucht, um Laufenten zu halten

Haltung - die verschiedenen Kombinationen

 

Zum Verhalten der Laufenten

Man kann ganz einfach Laufenten zusammen bringen, die sich bis dahin nicht kannten. Wenn man eine oder mehrere Enten hat und bringt eine neue, fremde dazu, wird sie sich im Normalfall sofort zu den anderen gesellen und von diesen angenommen - etwa so, als hätten sie sich schon immer gekannt.
Ganz verallgemeinern kann man aber das Verhalten der Enten nicht, denn sie sind immer wieder für 'ne Überraschung gut und verhalten sich anders, als es in den Büchern steht.
Beispiele:


Schneckenabwehr

Vor allem Nacktschnecken waren in unserem Gemüsegarten zu einer zunehmenden Plage geworden. - Zuletzt hatten diese sogar das Unkraut (Giersch) kahl gefressen ... Mohrrüben haben zwar gekeimt, die kleinen Pflänzchen sind aber innerhalb weniger Nächte wieder restlos verschwunden.
Bald nachdem wir die Enten hatten, wurden die Schnecken spürbar weniger. Von im Sommer nachgesäten Mohrrüben hatten wir schon wieder eine erste Ernte.

Allerdings holen sich die Enten auch ihren Anteil:
Im Sommer haben sie sich zum Beispiel an den roten Johannisbeeren bedient - sie kommen aber nur an die unteren heran.
Im Herbst haben sie den Endiviensalat zu "Entenfutter" erklärt und uns nichts davon übrig gelassen. Sie mögen auch Erdbeeren und manches andere.

Deshalb haben wir den Gemüsegarten eingezäunt. Die Enten können aussen herum laufen und dort die Schnecken abfangen. Der Zaun ist nebenbei ganz praktisch, um daran Erbsen, Gurken usw. hochranken zu lassen.

Ohne Zaun würde man wahrscheinlich von Erdbeeren und Salat nicht viel ernten und müßte auf deren Anbau verzichten. Auch dann wären die Enten ein Gewinn, denn die Schnecken machen nicht nur manche Kulturen fast unmöglich (Mohrrüben, Salat, Basilikum, Gurken, Zucchini, Sonnenblumen), sondern beeinträchtigen viele Kultuern (Zwiebeln, Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Spargel, Erdbeeren ...).
Es ist einfacher, die aufzuzählen, die sie weitgehend in Ruhe lassen. Dazu gehören Erbsen, Zuckermais, Lauch, Knoblauch und einige Gewürzkräuter.
 

Laufenten im Internet

Sehr zu empfehlen ist die Seite von Bruno Stubenrauch - speziell zum Thema Indische Laufenten.
Hier gibt es unter anderem ein Forum, wo die Entenfans ihre Erfahrungen austauschen.

Etwas andere Schwerpunkte setzt die Seite www.laufis.de von Bjoern Clauss - ebenfalls empfehlenswert.


Weitere Links
:

Die Entenseite von Payer enthält viele Zeichnungen und überwiegend englischen Text
und befasst sich mit der Frage, ob Entenhaltung für Entwicklungsländer zu empfehlen ist (Landwirtschaftlicher Nutzen).


Zum Threma Vogelgrippe
:

Geflügel-Info
sehr lesenswert!

Petition, bitte mitmachen!
http://www.gegen-stallpflicht.de/
http://www.gegen-stallpflicht.eu/


Letzte Änderung 30. Juni 2007



zurück zur Hauptseite           zur Garten-Seite        zur Seite Tiere in unserem Garten